Fake News über König Heinrich den I.

In diesem, meinem Blog, propagiere ich, mal mehr, mal weniger, die Verbesserung der Allgemeinbildung durch den Erwerb und die Auffrischung von Wissen auch aus Büchern. Am eigenen Leibe und Gehirnskasten habe ich erfahren müssen das dies wirklich jeden treffen kann und jeder doch seine Kenntnisse und sein erlerntes Wissen immer mal wieder überprüfen und auffrischen sollte !

Was ist mir passiert ?
Aus dem Nichts heraus kam in einem äußerst anregendem Gespräch über Land und Leute die Rede auf unseren Kollegen, Freund und Vorfahren, König Heinrich I. (ca. 876 – 2. Juli 936) Ich hatte in meinem Großhirn noch so abgespeichert das er als Gründer des Deutschen Reiches angesehen wird und daß Ihm am Finkenherd zu Quedlinburg die Krone von diversen Fürsten, seinerzeit, angetragen wurde. Außerdem könnte er eine herausragende Rolle bei der Ablösung germanischer Stämme vom römischen Reich gehabt haben. Ich war mir aber, im Nachhinein, nicht ganz sicher, ob meiner lückenhaften Spotan-Geschichtskenntnisse und habe mir vorgenommen das Prozedere zu recherchieren.

Das Ergebnis ist einigermaßen erschütternd!
Das ist eine gefährliche Mischung aus Legendenbildung (gern benutzt für den Tourismus) und sehr beschönigender Geschichtsschreibung. Diese beginnt bereits im frühen Mittelalter und hatte lange Bestand. Im Zeitalter des Computers hat man dann mal alle Erkenntnisse in eine Reihe gebracht.

… in Kurzform:

  • Heinrich der I. ist 919 in Fritzlar gekrönt worden
  • der Auftrag/Vorschlag dazu kam von seinem Vorgänger, König Konrad
  • die Herauslösung germanischer Stämme und das Herausbilden einer deutschen Staatsidentität aus dem Einfluss Roms hatte weit vorher begonnen und dauerte auch nach Heinrichs Amtszeit noch an
  •  in der Burganlage (heute Schloß) von Quedlinburg hat König Heinrich I. mehrfach den wichtigsten kirchlichen Feiertag, das Osterfest, begangen sowie wichtige diplomatische Zusammenkünfte, sog. “Hoftage”, abgehalten
  • Heinrich der I. ist der erste sächsische Herzog der über das seinerzeitige Deutsche Reich herrschte
  •  Heinrich der I. stärkte die Zentralgewalt des Königshauses und die Verteidigung; damit begann die erfolgreiche Herrschaft der Ottonen
  •  Heinrich der I. hat den Burgberg zu Quedlinburg zum Sitz eines Stiftes für adelige Damen bestimmt und es mit großen Besitztümern ausgestattet
  •  Heinrich der I. hat Quedlinburg zum Ort seines Grabes bestimmt

Ergo: Immer noch mal nachschauen ob Ihr Wissen noch aktuellen Anfragen standhält!

das Ganze ist ein Abstract aus dieser Abhandlung

 

Meine Inspiration: eine höchst, intelligente, kommunikativ-inspirierende Dame in einem dunkelblauen Cocktailkleid, die, ein wenig geheimnisvoll & zauberhaft, freundlich lächelte ….

Was lernt Mann aus solch einem Vorfall?

Rapper, Schauspieler und Fernsehmoderator 50cent bringt es in seinen “Gesetzen für den täglichen Businesskampf” in Nr. 7 auf den Punkt:
Kennen Sie Ihre Umgebung wie Ihre eigene Westentasche …!! hier weiterlesen